Zwetschgenstreusel {Zwetschgen / Haselnüsse / Vanille}

Zwetschgen verbergen sich hier unter crunchy Haselnussstreuseln

Zwetschgen verbergen sich hier unter crunchy Haselnussstreuseln

Spätestens wenn mich in den Obstregalen im Supermarkt die ersten violetten oder blauen Pflaumen anlachen bin ich in Herbststimmung. Ich liebe diese Jahreszeit und würde sie noch mehr lieben, wenn mit dem Herbst nicht so oft das typische Schmuddelwetter verbunden wäre – aber in diesem Jahr können wir uns wahrlich nicht beklagen.  

Neben Zwetschgen sind in dieser Zeit auch Kürbisse, Nüsse, Äpfel und Birnen in meiner Küche ständig präsent ... all diese wunderbaren Dinge werden euch in verschiedenen Varianten in den nächsten Wochen in der Kuchenwelt begegnen; bleibt also gespannt! 

Zwetschgenstreusel
Zwetschgenstreusel

Heute aber geht es erst einmal mit einem herrlich saftigen Streuselkuchen los, dieses Mal ausnahmsweise in einer 26cm Springform. Im Familienrat waren wir uns nicht einig, denn der Liebste ist zwar ein großer Fan von Obstkuchen, allerdings würde er bei Zwetschgen einen Datschi (also Zwetschgen auf dünnem Hefeteig) bevorzugen. Am Ende waren wir aber alle sehr happy mit dem Ergebnis und es hat kein Wochenende lang gedauert, bis der Kuchen ratzekahl weg war. Die Zwetschgen sind in einem lockeren und wunderbar saftigen Rührteig versunken und wurden von crunchy Haselnussstreuseln gekrönt. Die Haselnüsse haben dem Kuchen ein gewisses Etwas verleihen. Der Kuchen macht nicht viel Arbeit und die wenige Zeit, die in die Vorbereitung geht, lohnt sich wirklich. Also, ran an die Zwetschgen.   

Zutaten für den Boden

  • 185g Butter
  • 130g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier  
  • 75ml Buttermilch
  • 1/2 Päckchen Vanillearoma 
  • 185g Mehl
  • 1/4 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • ca. 500g reife Zwetschgen oder Pflaumen 

Zutaten für die Streusel

  • 75g Mehl
  • 40g Muscovado-Zucker (alternativ Rohrohrzucker)
  • 60g geröstete und gemahlene Haselnüsse
  • 1 Prise Salz
  • 60g Butter
  • Puderzucker zum Bestäuben 

Zubereitung

Die Zutaten sind für eine Springform mit 26cm Durchmesser bemessen. Zuerst hole ich Butter und Eier aus dem Kühlschrank und lasse sie Zimmertemperatur annehmen. Dann lege ich den Boden der Springform mit Backpapier aus und heize den Ofen auf 160° C Umluft vor.  Die Zwetschgen oder Pflaumen waschen, verlesen, entsteinen und halbieren. 

Zwetschgenstreusel

Aus den Zutaten für den Boden einen Rührteig zubereiten. Dazu Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier zugeben und gründlich unterrühren. Die Buttermilch und das Vanillearoma untermischen und zum Schluss, nur ganz kurz, die trockenen Zutaten dazu geben. Das Mehl sollte nicht zu lange untergerührt werden, denn sonst wird der Teig klietschig.  

Als nächstes kommen die Streusel an die Reihe. Die Haselnüsse habe ich in einer Pfanne ohne Fett geröstet und - nachdem sie abgekühlt waren - in meinem Blitzhacker fein gemahlen. Die Nüsse zusammen mit dem Muscovado-Zucker, Mehl, Salz und Butter mit den Fingern zu einem krümeligen Teig verarbeiten. 

Zwetschgenstreusel

Nun gebe ich den Rührteig in die vorbereitete Form, verteile die Zwetschgen darüber und bestreue anschließend alles mit dem Streuselteig. Das schaut schon ganz schön lecker aus.

Dann ist der Kuchen bereit für den Backofen. Nach ca. 45 Minuten, ich mache immer eine Stäbchenprobe, kann er wieder raus. Es duftet schon ganz wunderbar. Jetzt müssen wir uns nur noch ein bisschen gedulden, bis der Kuchen etwas abgekühlt ist. 

Zwetschgenstreusel

Den Streuselkuchen in 12 Stücke schneiden, mit Puderzucker bestäuben und gerne mit Sahne und einem heißen Kakao noch lauwarm genießen.

Stück Zwetschgenstreusel

Habt viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken. Bei uns war der Kuchen so schnell verschwunden, dass ich bereits am nächsten Tag einen neuen backen musste. ;-) 

Habt eine gute (Kuchen-)Zeit!  

Eure Tine